KMF-Sanierung

Künstliche Mineralfasern (KMF) sind künstlich hergestellte Mineralfasern in unterschiedlicher Zusammensetzung und Größe, die für Brandschutz-, Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierungen Verwendung finden. Künstliche Mineralfasern (KMF) können erhebliche Gesundheitsschädigungen beim Menschen verursachen. Durch KMF-Fasern können Reizungen der Atemwege, der Augen und der Haut auftreten. Gelangen die Fasern über die Atemwege in den Körper kann dieses krebserregend sein.




Die Sanierung von KMF-Dämmmaterial

KMF ist der Oberbegriff für eine Vielzahl künstlich hergestellter, mineralischer Faserprodukte. Aufgrund ihrer günstigen physikalischen Eigenschaften, vergleichsweise geringen Kosten bei Herstellung und Verarbeitung sowie vielfältigen Anwendungsgebieten sind KMF auch heute noch ein beliebter Baustoff. KMF sind überwiegend aus Glasrohstoffen oder Gesteinen unter Verwendung von Recycling-Materialien und Zusatzstoffen wie Öle und Binder gefertigte Dämmstoffe. Diese Dämmstoffe sind in der Lage, lungengängige Fasern an die Umgebung abzugeben. Mittels eines sog. Kanzerogenitätsindexes (KI) kann man feststellen, ob eine Gesundheitsgefährdung von diesen Faserstoffen ausgeht. Lungengängige Fasern mit einem KI-Wert > 40 sind unbedenklich, mit einem KI-Wert < 40 dagegen als Gefahrstoff einzustufen. Das Krebsrisiko hängt in erster Linie von der Biolöslichkeit der Fasern ab, das heißt, je schneller die Fasern vom Körper aufgelöst bzw. abgebaut werden können, umso geringer ist ihre krebserzeugende Wirkung.

Vor allem bei der Sanierung von alten Häusern können enorme Mengen an Schadstoffen frei werden, die unter Umständen sogar eine behördliche KMF-Untersuchung erforderlich machen. Wegen der nachweislich hohen Gesundheitsgefährdung durch diese KMF-Schadstoffe gibt es dafür von behördlicher Seite festgelegte Grenzwerte, die einzuhalten sind. Eine KMF-Sanierung erfolgt daher auf den Grundlagen der GefStoff V und den technischen Regeln für Gefahrstoffe, der TRGS 521. Ebenso sind die Unfallverhütungsvorschriften einzuhalten.

Vertrauen Sie daher bei einer KMF-Sanierung nur auf die Leistungen eines spezialisierten Fachbetriebes. Zu unseren Leistungen zählen die Entfernung folgender mineralfaserhaltiger Bereiche:

- Fassadenisolierung
- Schall-, Wärme- und Brandschutzisolierungen in Wänden
- Schall-, Wärme- und Brandschutzisolierungen in abgehängten Decken
- Wärmedämmung in Dächern
- Rohrleitungen und Isolierungen


Anschrift

Accelerate GmbH
Ruhrstraße 12 a
24539 Neumünster

Tel.: 04321/250 70 13
Fax: 04321/250 70 20
Mobil: 0171/304 20 07

E-Mail: info@accelerate-sanierung.de